Das Wetter in Heilbronn

HN-BESEN.NET - stets tagesaktuell:
Zur Zeit haben 33 Besen in der Region geöffnet. Alle Besen...

Heilbronner Stadtplan
jetzt mobil nutzbar

Der Online-Stadtplan der Stadt Heilbronn ist jetzt auch auf Smartphones und Tablets nutzbar. „Damit bieten wir den Amtlichen Stadtplan jetzt auf dem neuesten Stand der Technik an“, freut sich Stefan Schmitt, der Leiter des Vermessungs- und Katasteramts. Weiterlesen auf HN-REGIO.NET...

Polizeireport - aktuell...

Kandidaten gesucht

Für die Jugendgemeinderatswahl 2018 werden Kandidaten gesucht. Darauf machen Melanie Puglia (r.), Vorsitzende des Jugendgemeinderats, und Stellvertreter Gregor Landwehr mit Plakaten aufmerksam. Weiterlesen auf HN-REGIO.NET...

 

Markus Busch erneut "Winzer des Jahres"

Markus Busch vom Weingut Karl Busch aus Bretzfeld-Dimbach wurde erneut zum "Winzer des Jahres" gekürt.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Die TOP 100 der besten Weinerzeuger Deutschlands

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat wieder ihre beiden Ranglisten der besten Wein- und Sekterzeuger veröffentlicht: die "DLG-TOP 100 der besten Weinerzeuger" sowie die "DLG-TOP 10 der besten Sekterzeuger".
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Weingipfel 2017: Interessante Weine, nette Leute, gute Stimmung

Junge Gesichter bei den Ausstellern, interessante Weine zum Verkosten. Ein sachkundiges Publikum probierte, schlotzte, fachsimpelte und vergnügte sich am Wochenende in der Heilbronner Harmonie. Rund 40 Betriebe boten rund 400 Kostproben aus ihren Weinkellern.

Carolin Klöckner ist die neue Weinkönigin

Carolin Klöckner aus Vaihingen/Enz-Gündelbach ist die neue Württemberger Weinkönigin 2017/2018.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

2017: Weniger Ertrag, sehr hohe Qualität

Nach extremen Spätfrösten im April gibt es 2017 einen mengenmäßig deutlich unterdurchschnittlichen Jahrgang. Dafür ist bei reduzierten Erträgen die Qualität sehr hoch.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Suchen und finden

Bio-Höfe und Bio-Läden in der Region Heilbronn. Alle Adressen...

Rechtsanwälte in Lauffen...
Steuerberater in Weinsberg...

Werbung

Austritt Hohenlohes aus der Regionalen Gesundheitsholding beschlossen

Nachdem bereits der Gemeinderat der Stadt Heilbronn die Verträge zum Austritt Hohenlohes aus der Regionalen Gesundheitsholding beschlossen hatte, haben nunmehr die Kreistage des Landkreises Heilbronn und des Hohenlohekreises ebenfalls mit großer Mehrheit die entsprechenden Beschlüsse gefasst. Der Hohenlohekreis scheidet als Gesellschafter aus. Die Hohenloher Krankenhaus gGmbH sowie die Hohenloher Seniorenbetreuungs gGmbH verlassen die Regionale Gesundheitsholding Heilbronn-Franken (RGHF) zu Mitte des Jahres. Der Hohenlohekreis möchte in der Folge in den nächsten Monaten den Mehrheitsanteil an der Hohenloher Krankenhaus GmbH im Rahmen eines wettbewerblichen Verfahrens an einen Dritten veräußern.

Oberbürgermeister Harry Mergel, der gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der RGHF ist, bedauert - ebenso wie die Landräte Detlef Piepenburg und Dr. Matthias Neth – die Trennung: „Wir werden auf anderen Gebieten weiterhin gut zusammenarbeiten“, führte Harry Mergel aus. „Leider war ein gemeinsamer Konsens über die weitere Zusammenarbeit im Klinikverbund nicht möglich.“ Im Raum standen sowohl die Frage einer einheitlichen Führung für die SLK-Kliniken und die Hohenloher Krankenhaus Gesellschaft als auch die Modalitäten der Umsetzung der Strukturmaßnahmen insbesondere an den Hohenloher Standorten. Stadt und Landkreis Heilbronn hatten die SLK-Kliniken bei den investiven Mitteln für die Neubauten in Bad Friedrichshall und Heilbronn unterstützt und die schwerwiegenden, aber notwendigen Strukturentscheidungen für die Standorte in Brackenheim und Möckmühl gefällt.

Für den Hohenlohekreis sagte Landrat Dr. Matthias Neth: „Wir haben zwar über zehn Jahre in der RGHF zusammengearbeitet, jedoch nie den Schritt zum integrierten Konzern geschafft. Aus Hohenloher Sicht können wir die Neuaufstellung der Hohenloher Kliniken in der jetzt beschlossenen Form besser umsetzen.“ In Hohenlohe soll über den Krankenhausstrukturfonds das Öhringer Krankenhaus neu gebaut werden, während der Künzelsauer Standort perspektivisch nicht mehr als Krankenhaus, sondern als ambulantes Medizinzentrum fungieren soll.

„Schade, dass der Hohenlohekreis den weiteren Weg im Verbund nicht mitgeht. Den Strukturveränderungen für Krankenhäuser kann am besten über gute Verbundlösungen begegnet werden. Unser Verbund hätte auch für die Zukunft in Hohenlohe gute Möglichkeiten für eine bedarfsgerechte Versorgung bieten können“, erklärte Landrat Detlef Piepenburg, der zugleich Vorsitzender der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft ist.

Die RGHF hatte den Auftrag, die medizinischen Strukturen der Krankenhäuser auch für den Hohenlohekreis zu entwickeln. Dieser Auftrag umfasst zukünftig nur noch Stadt und Landkreis Heilbronn.

Werbung

"Große Hilfe für kleine Helden" unterstützt kranke Kinder und ihre Familien während des stationären Aufenthalts an der Heilbronner Kinderklinik - aber auch in der Zeit danach.

Große Hilfe für kleine Helden - Stiftung und Verein

Weitere Infos...