Fettleber – Wohlstandsbefund oder Krankheit?

Die Fettleber ist das Thema des Vortrags am Donnerstag, 1. Dezember, ab 16.30 Uhr im Raum G4010 im Klinikum am Gesundbrunnen. Günter Schiele, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin II, erläutert, wie bei der Behandlung der Fettleber vorgegangen wird. Denn eine anerkannte und allgemeingültige medikamentöse Behandlung gibt es nicht.

Die Fettleber ist der häufigste Leberbefund in Deutschland. Millionen Deutsche sind davon betroffen. Bei einer Fettleber befindet sich zu viel Fett in den Leberzellen. Dies allein ist jedoch noch keine Krankheit, sondern eine Diagnose. Eine einfache Fettleber kann das Befinden beeinträchtigen, führt jedoch nur sehr selten zu einem Leberschaden. Eintritt frei.